Landsitz der Nordstrandnixe - Traumlage - 150 Meter bis ins Meer
 

Eingebettet in das Weltnaturerbe Wattenmeer liegt diese Naturschönheit:


die Halbinsel Nordstrand. Friedlich und freundlich schlummert sie vor sich hin und begrüßt jeden Besucher mit einem weiten Himmel, salziger Luft und einem schlichten „Moin“, das mehr sagt als tausend Worte andernorts. Schafe ziehen wie Wolken über einen grünen Himmel auf den Deichen und am Horizont schimmern die Halligen, winzige Inseln, im Meer. Wenn die Sonne versinkt, wird diese grüne Insel in ein rötliches Licht getaucht und in der Nacht ist der Sternenhimmel unendlich. Außer jeder Menge Watt mit all seinen Schätzen gibt es in Neptuns Vorgarten Salzwiesen und eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Unter dem Meeresboden ist Rungholt verborgen, das Atlantis der Nordsee. Diese sagenumwobene Stadt versank bei der großen Flut im Jahr 1362 und noch heute werden immer wieder Schätze dieser reichen Kultur bei Ebbe freigespült. Rungholt lag, darauf deuten viele Funde hin, zwischen dem Strand Fuhlehörn und der Hallig Südfall, also wenige Meter von unseren Ferienwohnungen entfernt. Bei Sturm, so sagt man, läuten die Glocken von Rungholt, aber das könnte auch Seemannsgarn sein.


Vom schönsten Nordstrander Strand Fuhlehörn aus starten die Wattenkutscher zu ihrem Ausflug zu der Hallig Südfall, eine Reise dorthin ist auch zu Fuß möglich. Viele Ausflüge rund ums Watt beginnen hier. Für Familien mit kleineren Kindern ist dieser Familienbadestrand ideal, da das Wasser auch bei Flut nicht allzu hoch steigt. Ein ruhiges Plätzchen ist Ihnen hier – wie überall auf Nordstrand - selbst bei schönstem Wetter immer sicher. In nur 150 Metern Entfernung finden Sie ...



© Copyright 2019 – Alle Inhalte, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, einschließlich der Vervielfältigung, Veröffentlichung, Bearbeitung und Übersetzung, bleiben vorbehalten, S. Blank.